Titulierte Forderungen verkaufen

Wir kaufen Ihre titulieren Forderungen! Schnell, sicher und fair. Liquidität binnen 24 Stunden. Titelabkauf für Ihre Forderungen gegen in Deutschland ansässige Schuldner. Sparen Sie sich die Kosten für die Beauftragung von Maßnahmen in der Zwangsvollstreckung. Sparen Sie sich das aufwändige Schuldnermonitoring. Machen Sie Ihren Schuldtitel sofort zu Geld und befreien Sie sich von den laufenden Kosten. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und machen Ihnen gern ein faires Angebot für den Ankauf von Schuldtiteln.

Faire Preise im Titelankauf

Was ist ihr Titel wert? Diese Frage beantworten wir fair und nachvollziehbar, sodass Sie immer genau wissen, was Sie von einem Titelverkauf an Prozessus erwarten dürfen. In unsere Bewertung fließen dabei Faktoren wie das Titelalter, die Aktualität von Schuldnerdaten, die Ergebnisse bisheriger Vollstreckungsmaßnahmen und selbstverständlich die Höhe sowie die Zusammensetzung der titulierten Forderungen mit ein. So erhalten Sie ein nachvollziehbares und volltransparentes Angebot von uns.

Schluss mit laufenden Kosten

Machen Sie Schluss mit laufenden Kosten in der Zwangsvollstreckung und der lästigen Schuldnerüberwachung! Wir nehmen Ihnen diese Kostenfresser komplett ab, sodass Sie endlich das bekommen, was Ihnen laut Schuldtitel längst zusteht: Ihr Geld! Damit bekommen Sie nicht nur den Ankaufspreis, den wir sofort an Sie auszahlen, über die Jahre sparen Sie auch jede Menge Geld, das Sie dann nicht mehr auf die Durchsetzung Ihrer titulierten Ansprüche gegen den Schuldner verwenden müssen.

Zinsansprüche müssen teuer gepflegt werden

Viele Gläubiger wissen, dass titulierte Forderungen erst nach 30 Jahren verjähren. Mit diesem Wissen geht oft auch eine gewisse Leichtigkeit im Umgang mit dem Schuldner einher, da 30 Jahre eigentlich eine lange Zeit sind.

In vielen Fällen – wenn die Zinsen korrekt mittituliert wurden – machen die laufenden Zinsen aber nach einer gewissen Zeit einen höheren Anteil aus, als die Forderung selbst. Auf dem geduldigen Papier steigt damit der Nennwert der titulierten Forderung, ist aber nach wie vor nicht eingebracht. Denn in bare Münze verwandeln sich Titel immer erst, wenn sie sich auch tatsächlich vollstrecken und vollumfänglich gegen den Schuldner durchsetzen lassen.

Nach 30 Jahren droht jedoch die Verjährung, sodass auch hohe Titel nach dieser Zeit automatisch zu Altpapier werden. Damit genau das nicht passiert, ist der rechtzeitige Verkauf von titulierten Forderungen eine strategische Entscheidung, aus Altlasten echtes Geld zu machen. Wir stehen Ihnen gern zur Seite!

Der Schuldner als Dauerpatient?

Viele (professionelle) Schuldner sind heute ausgesprochen gut informiert und wissen sehr genau, wie selbst wasserdicht titulierte Forderungen ins Leere laufen. Damit begeben sich Gläubiger, die einen berechtigten Anspruch über einen Schuldtitel abgesichert haben, oft unwissentlich in ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel. Hier die Oberhand zu behalten ist zwar nicht teuer, aber mitunter ungemein zeitaufwändig und verlangt einiges an Auseinandersetzung mit der Bürokratie. So kann das über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte gehen.

Parallel schwebt ständig das Damoklesschwert der Verjährung oder der Rechtsverwirkung über Gläubigern, wenn kein lückenloses Titelmonitoring (die Überwachung von Titeln und Schuldnern) stattfindet. Kurz gesagt: Titel auch wirklich zu Geld zu machen, ist harte Arbeit und ein echter Zeitfaktor.

Genau diese Zeit lässt sich einsparen, wenn Titel im Forderungskauf zum fairen Preis verkauft werden. So haben Gläubiger wieder den Rücken frei und können sich ums eigentliche Tagesgeschäft kümmern.


Prozessus, die Forderungskäufer.

Die smarte Art Forderungen zu verkaufen.